Burger
Journalpaper

Regenerative Energie: Strom aus Osmose-Kraftwerken

Abstract

Die zunehmende Knappheit von Öl und Gas und die Notwendigkeit, den Ausstoß von Kohlendioxid zu reduzieren, verhilft auch unkonventionellen Kraftwerkskonzepten zu Aufmerksamkeit. Der norwegische Energiekonzern Statkraft plant für 2008 den Bau des weltweit ersten Prototypen eines Omose-Kraftwerkes in Toft südwestlich von Oslo. Maßgeblich an der Membranentwicklung beteiligt ist das GKSS-Forschungszentrum Geesthacht.
QR Code: Link to publication